Projekte und Events

CYBATHLON

Um die Barrieren zwischen der Öffentlichkeit, Menschen mit Behinderungen und Technologieentwicklern abzubauen und die Inklusion von Menschen mit Behinderungen zu fördern, führt der CYBATHLON verschiedene Events und Projekte durch.

Events

CYBATHLON Edition

Hauptbestandteil von CYBATHLON ist ein Wettkampf für Menschen mit Behinderungen, die unterstützt von modernsten technischen Assistenzsystemen beim Lösen von alltagsrelevanten Aufgaben gegeneinander antreten.

Zur CYBATHLON Edition

CYBATHLON Symposium

Das CYBATHLON Symposium bringt führende Expertinnen und Experten sowie junge Forschende zusammen, um aktuelle technologische Fortschritte der Assistenzsysteme in den sechs Disziplinen von CYBATHLON zu präsentieren und zu diskutieren.

Zum CYBATHLON Symposium
Armprothesen-Pilotin öffnet Büchse

CYBATHLON Series

Die CYBATHLON Series treiben den weltweiten wissenschaftlichen Austausch an und fördern die Diskussion über Behinderungen und assistive Technologien massgeblich. Im Vordergrund jeder CYBATHLON Series steht eine der sechs CYBATHLON-Disziplinen.

Zu den CYBATHLON Series
Rollstuhl-Pilot auf unebenem Gelände

CYBATHLON Experience

Das Ziel der CYBATHLON Experiences ist es, der Öffentlichkeit assistive Technologien näher zu bringen und Besucherinnen und Besuchern zu ermöglichen, tiefere Einblicke in die Vorteile und Grenzen dieser Technologien für Menschen mit Behinderungen zu gewähren.

Zu den CYBATHLON Experiences

Projekte

CYBATHLON @school

Das Projekt CYBATHLON @school bietet Unterrichtsmodule rund um die Themen Inklusion und Robotik in verschiedenen Fächern an. Das Projekt will Lehrkräfte, Kinder und Jugendliche für die alltäglichen Herausforderungen von Menschen mit Behinderungen sensibilisieren und Inklusion fördern. Die Module werden von Menschen mit Behinderungen begleitet und mit ihnen entwickelt und sind auf den Lehrplan 21 abgestimmt.

Zu CYBATHLON @school

Ähnliche Projekte und Initiativen

Kompetenzzentrum für «Rehabilitation Engineering and Science» (RESC) an der ETH Zürich

Das RESC der ETH Zürich ist ein interdisziplinäres Netzwerk von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, politischen Entscheidungsträgern und Personen mit einer körperlichen Behinderung. Das RESC setzt sich für einen ganzheitlichen Ansatz in der Rehabilitation ein. Dieser reicht von der Prävention über die Therapie und die Assistenz bis hin zur Inklusion. Das Zentrum fördert die interdisziplinäre Forschung und den Austausch, etabliert Bildungsprogramme und unterstützt den Wissenstransfer. Das RESC koordiniert und stärkt die ETH Reha-Initiative.

Mehr zum RESC

Hindernisfreiheit an der ETH Zürich

Die Schulleitung der ETH Zürich hat im Herbst 2020 den Startschuss gegeben für die Umsetzung von Hindernisfreiheit: Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder solche mit besonderen Bedürfnissen sollen im Verlauf der nächsten Jahre weitgehend uneingeschränkten Zugang zu den Gebäuden und Dienstleistungen der ETH erhalten. Zentral ist auch der institutionelle Umgang mit dem Thema und die Etablierung einer offenen Willkommenskultur. Die vorgeschlagenen Massnahmen werden in 14 Teilprojekten in den Kategorien «Bauliches», «Technologie» und «Organisation» umgesetzt.

Mehr zur Hindernisfreiheit an der ETH Zürich

HackaHealth

HackaHealth ist eine Community, die die Entwicklung von personalisierten Lösungen für Menschen mit Behinderungen unterstützt, um deren tägliches Leben zu verbessern. HackaHealth glaubt an die Kraft des Miteinanders und den Kampf gegen Behinderung durch Inklusion - nicht nur durch Funktion. Die Community fördert das Spiel, das Teilen, die Offenheit und das Gestalten mit einem Zweck. Sie besteht aus jährlichen Hackathons, einem Kurs an der EPFL und aus Online-Ressourcen, die offen gehackt werden können.

Mehr zu HackaHealth
Seitenende: Gehe zum Anfang