Triff die Entwickler: Touch Bionics

13.07.2016

Rolanas Balcaitis ist CPO bei Touch Bionics.

Wie und wann haben Sie erstmals vom Cybathlon gehört?

Wir hörten letztes Jahr vom Cybathlon, als unsere Teamkapitänin Claudia gebeten wurde, sich den Parcours anzuschauen. Man wollte ihre Meinung hören und eventuelle Empfehlungen erhalten.

Welche Aufgabe haben Sie im Team? Für welchen Wettkampf haben Sie sich angemeldet?

Wir haben uns für den Geschicklichkeitsparcours mit Armprothesen angemeldet. Zu unserem Team gehören:
Claudia Breidbach, Training Manager bei Touch Bionics, Team Captain und Pilotin für i-limbTM quantum, Grösse «Extra Small».
Bert Pot, Botschafter von Touch Bionics, Pilot für i-limb quantum, Grösse «Small».
Rolanas Balcaitis, CPO bei Touch Bionics.
Kathrin Gamble, Marketing Manager International bei Touch Bionics.

Meine Aufgabe als CPO ist es, unseren Piloten technische Unterstützung zu bieten und sicherzustellen, dass die Hände jederzeit optimal funktionieren – genau wie unsere Piloten.

Mit welchen Schwierigkeiten rechnen Sie bei diesem Wettkampf oder dieser Disziplin?

Wir starten mit einer Frau und damit der kleinsten Hand im Wettkampf. Bei vielen Aufgaben geht es rein um die physische Stärke, aber wir kennen Claudias Wettkampfnatur und wissen, dass sie nichts daran hindern wird, ihr oberstes Ziel zu verfolgen: als Siegerin aus dem Cybathlon 2016 hervorzugehen.

Was ist Ihr Beweggrund für die Teilnahme am Cybathlon? Was hat Sie zu Ihrer Forschungskarriere auf diesem Gebiet bewogen?

Touch Bionics ist seit jeher bestrebt, Techniken zu entwickeln, die Menschen mit Hand- oder Teilhandverlust im Alltag unterstützen. Daneben engagieren wir uns als Unternehmen stark gegen die Stigmatisierung von Menschen mit Behinderungen. Wir sehen den Cybathlon als Chance, um die Technologien, die im Bereich der Handprothesen verfügbar sind, bekannter zu machen. Wir hoffen, alle zu motivieren, weiterzumachen und nie aufzugeben.

Was hat Sie zu Ihrer Forschungskarriere auf diesem Gebiet bewogen?

Die herausfordernde Tätigkeit. Den Menschen die Freiheit zu geben, ihre Alltagsaktivitäten wie gewohnt fortzuführen. Ihnen das Leben zu erleichtern. Nach neuen Techniken zu suchen und diese umzusetzen.

Auf welcher Entwicklungsstufe befindet sich Ihre Technologie? Wann werden Sie die ersten Tests durchführen?

Unsere Prothese i-limbTM quantum ist seit dem Sommer 2015 auf dem Markt, und ab September wird voraussichtlich auch die supro wrist erhältlich sein.

Wodurch zeichnet sich Ihr Gerät besonders aus?

Die i-limbTM quantum ist der neue Standard für myoelektrische Handprothesen. Die i-limb™ quantum basiert auf unserer patentierten i-moTM-Technologie und ist die einzige Prothese der oberen Extremität, die es ermöglicht, durch einfache Handbewegungen zwischen verschiedenen Griffmustern zu wechseln. Diese Gestensteuerung ermöglicht es, durch einfaches Bewegen der i-limbTM quantum in eine von vier Richtungen auf einen automatisierten Griff zuzugreifen – es ist wirklich so einfach!

Die supro wrist ist die erste integrierte Hand- und Handgelenkprothese mit synchronisierter Rotation und Griffselektion. Sowohl die supro wrist als auch die i-limbTM quantum bedienen sich der patentierten i-moTM-Technologie von Touch Bionics. Wenn mit der Gestensteuerung ein i-limbTM-Griff aktiviert wird, wählt die supro wrist gleichzeitig die richtige Handgelenkausrichtung. Die Rotationssteuerung lässt sich auch separat über intuitive propriozeptive Signale für «Linksdrehung» und «Rechtsdrehung» aktivieren. Eine echt intelligente Beweglichkeit!

Wie haben Sie Ihre Piloten gefunden?

Wir kennen beide Piloten nun schon seit vielen Jahren. Claudia ist unser eigener Super-User. Sie arbeitet als Training Manager für Touch Bionics. Bert ist seit Jahren unser Botschafter und hat schon bei vielen Veranstaltungen mitgearbeitet. Wir wissen, dass beide richtige Wettkampfnaturen sind und dass sie für unsere Teilnahme am Cybathlon 2016 ein grossartiges Team sein werden.

Was sind für Sie die grössten Herausforderungen?

Neben der Grösse einiger der Hindernisse für unsere extrakleine Handprothese besteht die einzige Herausforderung darin, dass beide unsere Piloten gewinnen wollen. Sie werden permanent versuchen, sich zu verbessern, denn beide wollen als Sieger aus dem Cybathlon 2016 hervorgehen.

Auf welche wissenschaftliche Frage erhoffen Sie sich eine Antwort von der Entwicklung und dem Training?

Wir hoffen auf den schnellen und effizienten Einsatz unserer Produkte bei noch mehr Menschen.

Was erhoffen Sie sich von den am Cybathlon verwendeten Technologien für die Zukunft?

Wir hoffen, dass wir die Bekanntheit der verfügbaren wie auch der noch in Entwicklung befindlichen Technologien für Menschen mit Hand- oder Teilhandverlust erhöhen können. Unseres Erachtens müssten der Bereich der oberen Extremitäten wie auch die Aufklärung der Betroffenen mehr Aufmerksamkeit erhalten. Wir wollen sicherstellen, dass jedermann die bestmögliche Lösung für seine Bedürfnisse erhält.

 

 
 
URL der Seite: http://www.cybathlon.ethz.ch/de/cybathlon-news/2016/07/triff%20die%20entwickler%20touch%20bionics.html
Thu Jul 27 18:32:18 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich